Lebenslange Haft nach Lüneburger Doppelmord bestätigt

September 21, 2018 Aus Von pc

Lebenslange Haft nach Lüneburger Doppelmord bestätigt. Justitia vor Gericht

Die im Lüneburger Doppelmord-Prozess um den gewaltsamen Tod von zwei Frauen verhängte lebenslange Haftstrafe ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat den Antrag des Angeklagten auf Revision als unbegründet verworfen, wie aus einem am Freitag in Karlsruhe veröffentlichten Beschluss des Gerichts hervorgeht. Die Entscheidung fiel schon im Juli.

Das Landgericht Lüneburg hatte den Jesiden im vergangenen Oktober wegen der Tat vom Januar 2015 verurteilt. Das Gericht hatte dabei auch in der Neuauflage des Verfahrens eine besondere Schwere der Schuld festgestellt. Eine Freilassung schon nach 15 Jahren ist damit nur im Ausnahmefall möglich. Nach Überzeugung der Kammer mordete der aus dem Irak stammende Mann, weil ihn seine Ehefrau verlassen und Christin werden wollte. Die Freundin soll er dafür mitverantwortlich gemacht haben. Der Verteidiger hatte auf eine Tat im Affekt plädiert.

Das Landgericht hatte den Mann bereits im September 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Der Bundesgerichtshof hob die Entscheidung aber ein Jahr später auf, weil der Vorsitzende Richter in Lüneburg während der Verhandlung für eine Zeugenvernehmung den Saal verlassen hatte.